Edito Februar 2015

Wichtige Zahlen 2015

Die neue Zahl, an die wir uns nun seit einem Monat gewöhnen mussten ist die 2015. Aber auch sonst gibt es zahlreiche wichtige Veranstaltungen und Änderungen in diesem neuen Jahr, von denen wir nur eine kleine Auswahl hier für Sie zusammengestellt haben.

„13 aus 22“

Damit sind keine besonderen Ziehungen im Lotto gemeint, sondern die Gebietsreform, die in Frankreich Ende 2014 beschlossen wurde, die noch in diesem Jahr Gültigkeit erlangen soll: Aus den bisher 22 Regionen sollen nunmehr nur noch 13 Regionen hervorgehen. Durch diese strukturellen Veränderungen in der Aufteilung Frankreichs verschieben sich die Regionalwahlen, die ursprünglich im März anstehen würden, in den Dezember, damit ab Januar 2016 die neuen Regionalverwaltungen Ihre Arbeit aufnehmen. Die Neuaufteilung der Regionen ist Teil eines groß angelegten Reformprogramms zur Modernisierung Frankreichs. Das soll unter anderem dadurch erreicht werden, dass weitere wichtige Aufgabenfelder in die Zuständigkeit der Regionen übergehen, wie z.B. Wirtschaftsförderung, Infrastruktur oder Schulen.

Zusammengelegt werden die Regionen Alsace, Lorraine und Champagne-Ardenne/Nord-Pas-de-Calais und Picardie/ Bourgogne und Franche-Comté/ Haute-Normandie und Basse-Normandie/ Rhône-Alpes und Auvergne/ Midi-Pyrénées und Languedoc-Roussillon sowie Aquitaine, Limousin und Poitou-Charentes. Die restlichen Regionen bleiben unverändert bestehen.

„100 Tage – 200 Jahre“

Hinter diesen kryptischen Ziffern verbirgt sich niemand anderer als Napoleon 1., der vor genau 200 Jahren in seinem sogenannten „Vol de l‘Aigle“ (Adlerflug) die Macht in Frankreich für erneute 100 Tage noch einmal an sich riss. In diesen Zeitraum fällt auch die berühmt-berüchtigte Schlacht von Waterloo im Juni 1815. Zum 200. Jahrestag dieser Ereignisse gibt es 2015 viele Veranstaltungen auf dem Weg Napoleons und seiner Armee von Elba bis nach Grenoble, den er in nur 9 Tagen vom 26.2. bis 7.3. 1815 zurücklegte. Alle Informationen zu den Veranstaltungen finden Sie auf den Seiten rund um die *Route Napoléon.

„Aus 4 mach 5“

Eine Änderung, die bereits zu Beginn des Schuljahres im Sommer 2014 in Kraft getreten ist, ist die Einführung der 5 Tage-Woche an Vor- und Grundschulen in ganz Frankreich. Bisher blieb der Mittwoch traditionell frei, was die Belastung der Schüler an den verbleibenden 4 Tagen erheblich erhöht hat. Durch die Neuregelung verteilen sich nun die 24 Wochenstunden auf 5 Tagen wodurch sich die tägliche Unterrichtsdauer verringert.

„2016“

Auch wenn 2015 gerade erst angefangen hat, ist auch das nächste Jahr schon ganz nah – zumindest im Fußball. Die Rückrunde der Qualifikation zur 3. In Frankreich stattfindenden Europameisterschaft der Herren läuft im März wieder an. Neben dem vorqualifizierten Gastgeber Frankreich werden 23 der 53 in der Qualifikation antretenden Nationen versuchen, einen Platz unter den erstmals 24 Mannschaften zu bekommen, die dann im Juni und Juli 2016 in den Stadien Frankreichs um den Titel kämpfen werden.

Wir wünschen allen einen schönen Februar! Ihr Team von De-Fra